© Tierfreunde Rhein-Erft

Am 04.10. ist Welttierschutztag…

Pulheimer Igelstation seit 19.04.2019 geschlossen Alters- und gesundheitliche Gründe zwangen Karin Oehl, die mehr als 40 Jahre mit viel Herzblut und noch mehr Engagement in 50259 Pulheim “ihre”  Auffangstation für kranke und verletzte Igel sowie mutterlose Igelsäuglinge  führte, ihre Pforten endgültig am 19.04.2019 zu schließen. Seit einigen Jahren suchen wir für die ebenso interessante wie spannende und  erfüllende Aufgabe adäquaten Ersatz. Wer Interesse hat, bitte melden. Nur  Mut! Auch Karin hat einst vor vielen Jahren angefangen… Das ist unser Aufruf: Karins “Brandmail”: Kontakt: info@tierfreunde-rhein-erft.de Bienensterben…   … ist ein brandaktuelles, emotionsgeladenes und wichtiges Thema, dem auch  wir uns nicht entziehen. Deshalb rufen wir Terrassen-, Balkon- und  Gartenbesitzer auf, unsere heimische Tierwelt mit bienen- und insekten-   freundlichen Blühpflanzen, Stauden, Sträuchern und Bäumen zu unterstützen. Jeder kann also helfen. Mit dem NABU NRW sind wir in Kontakt. Sollte sich die NRW-Landesregierung  hinsichtlich der Änderung gesetzlicher Bestimmungen nicht bewegen, wird der NABU ein Bürgerbegehren (ähnlich wie in Bayern Anfang d.J.) starten. Bei  Bedarf sind wir zu gegebener Zeit dabei. Die Entscheidung des NABU NRW ist  im Sommer 2019 zu erwarten. Der Penny-Markt in Hannover-Langenhagen startete im Mai 2018 ein beson-   deres Projekt, indem kurzzeitig sämtliche Produkte aus seinem Sortiment  genommen wurden, die direkt oder indirekt von Insektenbestäubung abhängig  sind. Zu den leeren Regalen… Der Blumengroßmarkt Köln hat nach dem 01. Mai 2018 passend zum Thema ein  tolles Wendeplakat mit vielen wissenswerten Informationen herausgebracht. Zum Wendeplakat: “Decken Sie Bienen den Tisch - Jeder kann helfen!” “Helft den Insekten! Wann blüht was?” Qualifizierte Beratung bei Ihrem Gärtner und Floristen Mit Ihren Aktivitäten unterstützen Sie nicht nur Bienen und Insekten,  sondern beispielsweise auch den Igel. Tierliebhaber*innen aufgepasst: Grün darf sein!  Lt. einer Umfrage (veröffentlicht bei Statista) liegt der Prozentsatz der  Bundesbürger ohne Haustier deutlich unter 40%. Sehr zum Leidwesen vieler  Katzen-, Hundehalter*innen & Co., die die weit größere Gruppe stellen,  gelüstet es den tierischen Hausgenossen gelegentlich nach etwas “Grün”.   Damit unsere Lieblinge unbeschadet davon kommen, sollten in deren  Einzugsbereichen haustierfreundliche Pflanzen gewählt werden. Das sind z.B.  Bambus, Zyperngras, Elefantenfuß, Grünlilie und Weizen.
weiter weiter zurück zurück Startseite Startseite
Danke Karin für mehr als 40 Jahre ehrenamtlichen  Einsatz am und für Igel. Wir haben hochgerechnet. Geht man von rd. 400 Tieren/Jahr (Saison) aus,  warst Du für ca. 16.000 Igel aktiv. Herzlichen Dank auch an Christoph, der Dich schon seit Jahren  tatkräftig unterstützt.
Mehr Infos Mehr Infos Mehr Infos Mehr Infos
Aktuelles Aktuelles